News

Wildkräuter am besten essen oder trinken . Kennst du schon Löwenzahn, Brennessel, Giersch

als Wildkräuter werden alle krautigen Pflanzen bezeichnet, die für uns Menschen zum Verzehr geeignet sind und nicht züchterisch verändert wurden.

Diese sind in einer bestimmten Region heimisch und gedeihen wild auf Wiesen, Äckern, Flussauen und in Wäldern.

Einige sehr bekannte Wildkräuter wie zum Beispiel Löwenzahn oder Brennnessel sind essbar und schmecken aus Wildwuchs in der Regel intensiver als die gezüchteten Sorten. Viele Wildpflanzen, wie beispielsweise Baldrian, Engelwurz oder Schafgarbe enthalten zudem medizinisch wirksame Stoffe und werden aus diesem Grund auch als Heilkräuter bezeichnet

 

Löwenzahn

Sammelzeit: Frühjahr bis Herbst

Orte: Wiesen, Wegesrand, Waldrand, Lichtungen. Erkennbar in erster Linie anhand der gelben Blüte in Kombination mit Blättern mit unterschiedlichen Zacken.

Besonderheiten

Der Löwenzahn ist eine Zeigerpflanze, sprich eine Pflanzenart mit einer geringen ökologischen Potenz und resultierend daraus mit einer geringen Toleranz auf Veränderungen Ihrer Umwelt. Sie sind Bioindikatoren und geben Hinweise zur Beschaffenheit ihres Bodens. Ergo, bei voller Blüte wäre das ein Zeichen für ein überdüngtes Feld. Dann versucht der Löwenzahn dieses zu „reinigen“. Als Zutat für grüne Smoothies sollte man daher also nur Löwenzahn verwenden , der „normal“ wächst.

Tipps

  • Blätter: Je jünger die Blätter, desto milder im Geschmack.
  • Je älter die Blätter, desto bitterer im Geschmack, aber andererseits auch wichtig für die Verdauungsorgane.
  • Je dunkler die Blätter, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass der Löwenzahn überdüngt wurde.
  • Je runder die Blätter, desto gesünder ist die ganze Pflanze und kann für den Smoothie verwendet werden.
  • Sogar die Wurzel kann klein geschnitten und in den Mixer gegeben werden.

Löwenzahn für Grüne Smoothies Rezept

  • 1 Banane
  • 200 g Heidelbeeren
  • 1 cm Ingwer
  • 5 Blätter Löwenzahn
  • 2 Blätter Wirsing
  • 500 ml Wasser

 


Giersch / Geißfuß

Sammelzeit: Frühjahr bis Herbst

Orte: Waldränder, Wiesen, große Flächen

Besonderheiten

  • Viele Vitalstoffe
  • Riecht würzig, aromatisch
  • Schmeckt petersilienartig
  • Viel Vitamin C
  • Man sagt, dass es besonders gut bei Rheuma, Arthritis und allg. Gelenkerkrankungen hilft und zudem den Stoffwechsel fördert.

Tipps

  • Giersch passt püriert sehr gut zu Obst, Tomaten und Gurken und kann unbedenklich in großen Mengen verspeist werden.
  • Zudem kann Giersch hervorragend für Salate verwendet werden.

Giersch / Geißfuß

Grüne Smoothies Rezept

  • 2 handvoll Giersch
  • einige Zitronenverbeneblätter
  • 1 Banane
  • ½ Pfirsich
  • 250 ml Wasser

 

 


Brennnessel

Sammelzeit: März bis September

Orte: Brennnesseln wachsen dort, wo Mensch und Tier Unrat hinterlassen haben.

2 Sorten: Groß: bis zu ein Meter. Klein: bis zu 30 cm hoch. Die Kleinen brennen noch stärker.

Name ist Programm: Die Brennnessel brennt bei Kontakt. Wichtig: Nicht von oben anfassen, sondern von der Seite, abbrechen, umdrehen, Brennhaare abstreifen, dann brennt diese nicht mehr.

Besonderheiten

  • Viele Wirkstoffe – vitamin-, mineral- und enzymhaltige Pflanze
  • Eisenlieferant
  • Auch Brennnesseln haben eine Zeigerfunktion und deuten bei sehr starkem Wuchs auf stickstoffreichen Boden hin.
  • Aufgaben: Reinigt und befreit den Boden von Harnsäure ohne dabei Schadstoffe anzusammeln, sondern verarbeitet diese. Ebenso läuft es im menschlichen Organismus ab. Brennnessel entschlacken den menschlichen Körper und befreien diesen von Abbauprodukten des Stoffwechsels von Harnsäure. Man behauptet, dass sie daher gut gegen Gicht und Rheuma sind.

Tipps

  • Sparsamer Einsatz in den Smoothies zu Beginn, damit die Stoffwechselreaktionen nicht zu stark ausfallen.
  • Pürierte Brennnessel brennen nicht mehr, da die Brennhaare abbrechen. Daher sind diese im Smoothie dann auch kein Problem.
  • Brennnesseln können sowohl für süße als auch für herzhafte Speisen und Smoothies verwendet werden

Brennnessel

Grüne Smoothies Rezept

  • 2 Hand voll Brennnesseln
  • 2 Bananen
  • 1 Zitrone
  • 1 Esslöffel Goji-Beeren
  • 500 ml Wasser
  • 2 entsteinte, optimalerweise über Nacht in Wasser eingeweichte Datteln Deglet Nour

 

Wildkräuter Rezepte – Salat

Auch für Salate mit Wildkräutern können Sie ein einfaches Grundrezept fast beliebig abwandeln.

Die Grundzutaten sind neben

  • den Wildkräutern
  • möglichst zumindest leicht säuerliche Obststückchen, um die Blattstruktur der Kräuter aufzulösen, sodass sie sich mit den übrigen Zutaten verbinden.
  • Bananen wären also zum Beispiel nicht säuerlich genug, können aber zusätzlich hinzugefügt werden.
  • sehr gutes (Bio-) Salat-Öl
  • Kerne / Nüsse.

Tipp für das Öl zu Salat

Für eine leckeren Salat mit Wilkräutern kann ich Ihnen nur ans Herz legen, am Öl nicht zu sparen. Am besten passt Nuss-Öl oder Bio-Sonnenblumen-Öl.

Link zu Öl ist :

ölmühle godenstedt planetbox du entscheidest vegibo com

Mango- Curry- Reis

Zutaten

Für 2 Personen

40gBio Ingwer
30gBio Kokosöl
4 KapselnBio Kardamon
120gBasmatireis
2 TLCurrypulver
300mlGemüsefond
150gBrokkoli
1Mango
1Chicoree
1Chili
1Limette
40gRosinen
etwasSalz

Zubereitung

ca. 25 Min.

  1. Ingwer schälen und fein würfeln. Das Bio Kokosöl in einem Topf erhitzen. Kardamon, Ingwer und den Basmatireis kurz anschwitzen. Currypulver und Gemüsefond zugeben und alles bei niedriger Hitze mit geschlossenem Deckel ca. 12 – 15 Minuten köcheln lassen.
  2. Den Brokkoli in Röschen teilen und im kochenden Salzwasser 2 – 3 Minuten kochen. Danach abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Mango schälen und würfeln. Den Chicoree waschen, halbieren und in Stücke teilen. Chili fein schneiden. Limette auspressen.
  3. In den letzten 2 Minuten der Garzeit des Basmatireises, Mango, Brokkoli, Chili, Chicoree, Rosinen und Limettensaft zugeben und vorsichtig vermengen. Mit Salz abschmecken. Falls der Reis zu trocken wird, mehr Gemüsefond zugeben.

Quelle: https://www.oelmuehle-godenstedt.de/rezepte/mango-curry-reis/

 

 

 

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply