StartUp/Unternehmen

PlanetBox – Stellt das Unternehmen von Feinisa© Dein Bio-Genussladen Düsseldorf vor, im Gespräch mit der Gründerin Isabelle Tebrügge.

Wir haben  an Dich  kurz ein paar Fragen rund um  dein Unternehmen? und deine Erfahrungen als Unternehmen / Startup-Gründer.

Wie sind die Idee und das Konzept für das Startup entstanden? oder Kannst Du bitte kurz erzählen was euer Unternehmen ausmacht?

Isabelle Tebrügge:

Die Urspungsidee in die Selbstständigkeit zu gehen entstand vor rund zehn Jahren – damals war ein Bauerncafe im Münsterland der Plan. Während meines VWL-Studiums wurde der Wunsch des eigenen Start-Ups immer größer, im Sommer letzten Jahres wurde es dann konkreter. Nach einigen Monaten der Planung wurde Feinisa im Oktober gegründet und schließlich im Februar der Laden im Düsseldorfer Szeneviertel Pempelfort eröffnet. Ich selber bin mit Bio aufgewachsen und lege sehr viel wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Feinisa ist ein Feinkostladen mit Produkten aus ökologischem Anbau. Unser Fokus liegt auf kleine Manufakturen. Das Herzstück des Ladens ist die Frischetehken mit verschiedenen Käse, Wurst und Produkten des Südens. Neben klassischen Feinkostprodukten wie Ölen, Gewürzen als auch Wein und Bier haben wir einen Frühstücksbereich mit diversen Müslis, Konfitüren, Honig und Co. Gebäck, Kaffee und hausgebackener Kuchen darf bei “Feines a la Isa”  nicht fehlen.

 

PlanetBox: Die größten Hürden auf dem Weg zur Gründung waren? oder Welche Person hat dich/euch bei der Gründung besonders unterstützt

Isabelle Tebrügge:

Es gab sicherlich in den letzten zehn Monaten seit der Unternehmesgründung schon einige Hürden – die wegweisenste für die Zukunft war sicherlich die Standortsuche – das war eine turbulente Reise, bis endlich das Ladenlokal feststand. Nach dem Ladenbau – es läuft fast nichts nach Plan – kam Anfang Februar die Eröffnung und rund vier Wochen später die Corona-Krise – definitiv bislang die größte Hürde und Herausforderung.

 

PlanetBox: Wie wichtig waren „richtige Kontakte“, ein großes Netz an Kontakten für den Einstieg/Start? 

Isabelle Tebrügge:

Gute Kontakte sind enorm wichtig – gerade bei der Standortwahl haben mir gebürtige Düsseldorfer Freunde und mein Steuerberater wertvolle Tipps gegeben. Dies war extrem wichtig, da ich selbst erst seit sieben Jahren in Düsseldorf lebe. Die meisten anderen Kontakte haben sich erst im Zuge der Gründungsphase ergeben, als ich Lieferanten besuchte und vieles geplant habe – mittlerweile hat mein ein kleines Netzwerk aufgebaut.

 

PlanetBox: Wie habt ihr es zu Beginn geschafft, in aller Munde zu kommen, bekannt zu werden, euch zu positionieren?

Isabelle Tebrügge:

Die stärkste Rolle spielt bei uns Instagram – das geht gerade durch die Decke und ist unser stärkster Kanal. Vielleicht auch bedingt durch die aktuelle Krise. Mittlerweile haben wir unsere ersten Stammkunden und es spricht sich langsam bei uns im Viertel herum, dass es Feinisa gibt. Aber man muss immer sein Bestes geben, Tag für Tag – Kunde für Kunde. Das ist mein persönlicher Anspruch an der Selbstständigkeit, man kann immer noch besser werden.

 

PlanetBox: Wie werden neue User auf dein Produkt/Dienstleistung aufmerksam?

Isabelle Tebrügge:

Auch hier spielen die sozialen Medien eine entscheidene Rolle. Viele unserer Produkte stellen wir dort vor. Viele schauen auch in unserem Online-Shop nach und ordern sich dort direkt ein Paket. Sehr beliebt sind unsere Feinkost-Käse Pakete oder Obst-Gemüse-Tüten.

 

PlanetBox: Was ist neu an dem was Du tust?

Isabelle Tebrügge:

Feinisa ist eine Kombination aus einem Feinkost- und Bioladen – das ist selten und gab es in dieser Form vorher noch nicht in Düsseldorf. Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben nur Produkte aus ökologischem Anbau zu verkaufen und fokussieren uns auf kleine Manufakturen und nicht auf Massenprodukte. Gleichzeitig hat man die Möglichkeit, sich frisch belegte Stullen, hausgemachte Salate oder Kuchen (häufg vegan) mit nach Hause oder ins Office zu nehmen. Wir hoffen, bald wieder unser kleines Bistro eröffnen zu können. Dann soll es auch wieder verschiedene Tastings – wie Käse und Bier oder kreative Workshops geben.

 

PlanetBox: Wie sehen die nächsten Meilensteine aus?

Isabelle Tebrügge:

Der größte Meilenstein ist sicherlich, gut aus der Krise herauszukommen und das erste Jahr zu meistern – durchhalten ist definitiv angesagt. Unser Ziel ist es, bekannter zu werden und mit guten Produkten zu überzeugen! Für mich persönlich ist Feinisa eine Herzensangelegenheit – Tag für Tag freue ich mich auf meine Kunden und gehe mit viel Power und Motivation an meine Aufgaben. Als Gründerin hört man nie auf zu träumen und an neuen Ideen zu arbeiten. Wer weiß, wo die Reise von Feinisa noch hingeht …

Danke  das Du   zu unseren Fragen dir die Zeit genommen hast.

Danke für die interessanten Fragen und freue mich dabei zu sein!

Isa

Möchtet Ihr mehr über das Unternehmen erfahren, oder den Shop besuchen, einfach Bild anklicken.

 

 

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Nachricht

Hinterlasse eine Nachricht