News

Sangre de Grado – das Blut des Drachenbaumes – Was ist Drachenblut?

Sangre de Grado – das Blut des Drachenbaumes

Drachenblut, je nach Region in Südamerika mal “Sangre de Grado” oder “Sangre de Drago” genannt ist ein sehr farbintensives rotes Baumharz.

Es wird gewonnen in dem der Baum leicht angeritzt wird. Hierfür verwenden die Indigenen seit jeher den Drachenbaum (Croton Lechleri).

Was ist Drachenblut?

Drachenblut ist ein rotbräunliches Naturharz der Regenwaldpflanze Sangre de Grado (Croton lechlerie).

Das Harz ist reich an pflanzenchemikalischen Wirkstoffen, was es sehr vielseitig einsetzbar macht.

Bereits die antiken Griechen und Römer haben Drachenblut hoch geschätzt. Deshalb wurde das Harz bereits vor 2000 Jahren in den Mittelmeerraum importiert.

Seinen Namen erhielt Drachenblut von den Ureinwohnern des Amazonas – Sangre de Drago.

Der Pflanzensaft wird in Südamerika seit langer Zeit verwendet. Erste schriftliche Verweise führen zurück bis ins Jahr 1600.

Sangre de Drago – Erfahrungen der Vergangenheit

Drachenblut wurde von mehreren Hochkulturen geschätzt. Schon die alten Griechen und Römer waren von dem Harz und seinen Wirkungen angetan.

Deshalb wurde Sangre de Drago* bereits während des Römischen Reiches importiert. Die Araber beförderten das Drachenblut über Bombay und Sansibar, was zu dieser Zeit recht aufwändig einzuschätzen ist.

Zuvor war das Harz vor allem an der somalischen Küste und in Südostasien verbreitet. Doch auch  in der historischen chinesischen Literatur ist das Baumharz zu finden. In China ist der Name Sanguis Draconis (gezapftes Blut) gleichermaßen für andere rote Essenzen üblich.

Drachenblut – Medizinische Anwendung seit Jahrhunderten

Die Ureinwohner des Amazonas verwenden das Naturharz bereits seit vielen hundert Jahren.

Die ersten schriftlichen Verweise der Südamerikaner fanden im Jahr 1600 statt. Laut Erfahrungen und Aussagen der Einheimischen, reicht die pflanzenmedizinische Anwendung mit Drachenblut* jedoch noch deutlich weiter zurück.

Drachenblut – Anwendungsgebiete

Drachenblut ist für seine vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten bekannt. Das Phytopharmakon gilt als Antiseptikum und wird daher bei inneren sowie auch bei äußeren Symptomen verwendet.

Sangre de Drago*  kommt beispielsweise bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen, Darmproblemen* und Durchfall zum Einsatz.

Ebenfalls wurden positive Wirkungen bei Entzündungen, viralen Infekten* und zahlreichen Hautproblemen festgestellt.

 

Wo Du es bekommen kannst;

 

Entdecke das fantastische Potenzial des Drachenbaumes!

Natürlich und nachhaltig schonend gewonnenes Drachenblut aus Wildsammlung in Peru im schönen Südamerika!

Drachenblut ist das Harz des peruanischen Drachenbaumes (Croton Lechleri). Es ist ein uraltes Allzweckmittel der Indigen Bevölkerung in Südamerika. Unser Harz importieren wir selbst aus Peru.
Es wird auf traditionelle Weise geerntet (Wildsammlung) und zubereitet durch Einheimische (Indigene) vor Ort.

100% reiner Pflanzensaft, sehr intensiv rote Farbe – daher Vorsicht mit Textilien.

Ein absoluter Geheimtipp! Sollte in keinem Haushalt fehlen!

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Nachricht

Hinterlasse eine Nachricht