News

Fionn Ferreira Gewinner der Google Science Fair 2018-19 , der 18-Jährige, der Mikroplastik aus dem Wasser filtern will.

Fionn Ferreira hat eine Methode entwickelt, durch die Mikroplastik aus dem Wasser entfernt werden kann.

Ein irischer Teenager hat eine Flüssigkeit entwickelt, mit der Mikroplastik aus dem Wasser entfernt werden kann, schreibt Laoise Neylon.

Die winzigen Kunststoffteilchen sind zu einer bedeutenden Verschmutzungsquelle in Meeren und Ozeanen geworden und landen oft in Fischen, die Menschen essen.

Fionn Ferreira, 18, aus Schull, Cork, sagte, dass seine Erfindung Mikroplastik durch Magnetisieren entfernt.

“Im Grunde ist es ein Prozess, der mit Ferrofluid, einer magnetischen Flüssigkeit, funktioniert”, erklärte er.

 

Sowohl Öl als auch Kunststoff sind unpolar, was bedeutet, dass sie weder eine negative noch eine positive Ladung besitzen.

In Gegenwart von Wasser ziehen sie sich gegenseitig an und haften aneinander.

Ferreira fügt dem Wasser Öl und Magnetit, ein Eisenerz, hinzu, und diese Lösung zieht die Mikroplastik an.

“Dann kann ich alles mit einem Magneten herausziehen”, sagte er.

Industrie, Haushalte, Wasseraufbereitungszentren und Mineralwasserunternehmen könnten die Kontamination des Wassers mit Mikroplastik um etwa 87% reduzieren, meint er

Anspruchsvolle Filtersysteme, die Mikroplastik entfernen können, existieren, werden jedoch nicht verwendet, da sie auch andere Gegenstände aus dem Wasser entfernen, einschließlich Mineralien.

 

Ferreira ist der Ansicht, dass seine Erfindung aufgrund ihres flüssigen Charakters vergrößert und von der Industrie genutzt werden könnte, um die Umweltverschmutzung zu verringern.

“Ich denke über ein kontinuierliches Durchflusssystem nach”, sagte er.

“Es würde eine Schicht Ferrofluid geben, durch die kontaminiertes Wasser fließen würde.” Alle Spuren von Magnetit und Pflanzenöl, die zurückbleiben, wären für die Umwelt völlig unbedenklich. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) führt derzeit eine Überprüfung der vorhandenen Erkenntnisse darüber durch, ob der Verbrauch von Mikroplastik schädlich ist.

 

Es ist noch nicht geklärt, ob sie in gesundheitsschädlichen Konzentrationen im Wasser vorhanden sind. Ferreira, Student am Schull Community College, wurde kürzlich auf der Intel International Science and Engineering Fair mit zwei Preisen für seine Idee ausgezeichnet. Der Patententwickler Intellectual Ventures verlieh ihm auch den Insightful Invention Award.

Es ist zu hoffen, dass Ferreiras Erfindung vergrößert werden kann, um es Wasseraufbereitungsanlagen zu ermöglichen, Mikroplastik mit relativ geringen Kosten zu entfernen.

Nathan Myhrvold, Gründer und Geschäftsführer von Intellectual Ventures, sagte: “Es sind noch viele technische Herausforderungen zu lösen, aber die Verwendung chemischer und elektromagnetischer Trenntechniken zusammen ist eine potenziell wirksame Kombination.

” Das Volumen der Plastikabfälle im Ozean wuchs jedes Jahr weiter und eine große Quelle dieser Verschmutzung waren kommunale Abwässer und Regenwasser.

“Jede Technologie, mit der Kunststoffe effizient aus diesen Abwasserströmen gewonnen werden können, bevor sie entsorgt werden, wäre ein großer Gewinn für die Umwelt.”

Fionn Ferreira:

Ich bin so stolz darauf, zum Gewinner der Google Science Fair 2018-2019 gekürt worden zu sein.

Ich kann es kaum erwarten, mit meinem Projekt betreut zu werden und mit Wissenschaftlern in Kontakt zu treten.

Auf der Google Scence Fair habe ich eine einzigartige Erfahrung mit Google gemacht und viele verschiedene Wissenschaftler und Ingenieure kennengelernt.

Ich habe Freunde gefunden und liebe, was für eine wundervolle, bildende Gemeinschaft diese Messe geschaffen hat.

Besucht Ihn doch mal, hier geht es zu seiner Website; https://www.fionnferreira.com/

Quelle: https://www.fionnferreira.com/

 

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Nachricht

Hinterlasse eine Nachricht